Unternehmen

Fördersätze für Solarwärmeanlagen angehoben

(vom 02.08.2007)

Wer in umweltschonende Solarwärmeanlagen investieren möchte, erhält jetzt Geld vom Staat dazu. Der Bundesverband für Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) macht darauf aufmerksam, dass die entsprechenden Fördersätze um 50 % angehoben wurden.

Statt der bisher 40 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche gibt es nun 60 Euro. Unterstützt die Solaranlage darüber hinaus die Raumheizung, erhöht sich die Förderung von bisher 70 Euro auf nun 105 Euro pro Quadratmeter. Der Mindestzuschuss pro Anlage beträgt weiterhin 275 Euro.
Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gewährt diesen Zuschuss, wenn der Antrag ab dem 02. August 2007 eingegangen ist. Wer seinen Antrag vorher gestellt hat, erhält die niedrigere Summe. Da eine Solarwärmeanlage in unseren Breitengraden nicht die komplette Wärme für das Warmwasser und die Raumheizung liefern kann, ist ein zusätzliches Heizgerät notwendig. Hier bietet sich laut Auskunft des BGW zum Beispiel ein Gas-Brennwertkessel an. Weitere Informationen zum "Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien" gibt es unter www.bafa.de.

zurück