Arbeiter an Stromleitungen
  • Netze >
  • Messstellenbetrieb

Messstellenbetrieb

Messstellenverträge

Die Bundesnetzagentur hat am 23.08.2017 die Änderung des 2010 standardisierten Messstellenrahmenvertrags beschlossen (Az.: BK6-17-042 / BK7-17-026). Der neue Messstellenbetreiberrahmenvertrag wurde an die neuen Rahmenbedingungen im Messwesen und an die Änderung in der Marktkommunikation angepasst. Der Vertrag regelt die Rechte und Pflichten zur Durchführung  des Messstellenbetriebes einschließlich der mess- und eichrechtsformen Messung an den Messlokationen von Letztverbrauchern und Anlagenbetreibern durch einen nicht mit dem Netzbetreiber identischen Messstellenbetreiber.

Messstellenbetrieb für moderne Messeinrichtungen (mME) und intelligente Messsysteme (iMS) 

Am 01.09.2016 ist das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende in Kraft getreten. Die Stadtwerke Bexbach GmbH übernimmt zum 01.07.2017 die Aufgabe des grundzuständigen Messstellenbetreibers nach § 3 Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) für das Netzgebiet der Stadtwerke Bexbach GmbH.

Gemäß § 37 Abs. 1 MsbG informiert die Stadtwerke Bexbach GmbH über den Beginn des Rollouts, über Umfang ihrer Verpflichtungen aus § 29, über ihre Standardleistungen nach § 35 Abs. 1 und über mögliche Zusatzleistungen im Sinne von § 35 Abs. 2.

Soweit das MsbG nicht die Ausstattung mit einem intelligenten Messsystem vorsieht, wird die Stadtwerke Bexbach GmbH die Messstelle gemäß § 29, MsbG mindestens mit einer modernen Messeinrichtung ausstatten.

Entgelte Messstellenbetrieb für moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme

Gesetzliche Grundlagen