Aktuelles

ARGE Solar sucht Bewerber/innen für FÖJ

Großer Besucherzuspruch im Warmfreibad Hochwiesmühle!


Zertifikat

Zertifikat der TSM

Akkus

Wenn Sie häufig auf Batterien angewiesen sind können sich Akkus richtig lohnen. Sie sind wiederverwendbar und können mit einem Ladegerät einfach aufgeladen werden. Mit den folgenden Tipps halten Ihre Akkus noch länger:

Ersteinsatz

Neue Akkus sollten vor dem Ersteinsatz geladen werden. Nach mehreren Ladevorgängen erreichen diese erst die optimale Leistung.

Lagerung

Akkus entladen sich bei längerer Nichtbenutzung selbst, da diese auf zu hohe oder niedrige Temperaturen und Luftfeuchtigkeit reagieren. Je wärmer es ist desto schneller geht die gespeicherte Energie verloren. Die beste Aufbewahrung ist an einem kühlen, trockenem Ort bei 15-18°C. Hierfür eignet sich beispielsweise das Schlafzimmer.

Laden

Akkus sind Verschleißteile und besitzen eine bestimmte Lebensdauer. Sie können nicht beliebig oft aufgeladen werden und nach mehreren hundert Ladevorgängen können Sie keine Energie mehr speichern. Laden Sie die Akkus erst dann, wenn sie leer sind und nicht nach jedem Gebrauch.

Tiefentladung

Wenn Sie die Akkus eine längere Zeit nicht benutzen, entsteht eine Tiefentladung, da eine bestimmte Mindestspannung unterschritten wird. Die Tiefentladung macht die Akkus unbrauchbar, weil die Ladekapazität verloren geht. Laden Sie die Akkus regelmäßig auf um eine Tiefentladung zu vermeiden.

Entsorgung

Leere und unbrauchbare Akkus und Batterien gehören nicht in den normalen Hausmüll, sondern können kostenlos in die Sammelbehälter von Händlern und Gemeinden abgegeben werden.

Zurück zur Übersicht