Tel. 06826-9202-0

Zählerablesung beendet

Stadtwerke am 12.12. früher geschlossen

Bild
Bild
Alle aktuellen Informationen rund um das Thema Erdgas
Bild
Bild
Alle Informationen rund um das Thema Erdgasfahrzeuge

Home

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten der Stadtwerke Bexbach GmbH!

Aktuelle Meldungen:

08.12.16

Zählerablesung beendet

Die Ablesung der Strom-, Gas- und Wasserverbrauchszähler für die Erstellung der Jahresschlussabrechnung 2016 ist abgeschlossen. 

Kunden, die von den Ablesern nicht angetroffen wurden bzw. eine Ablese-Benachrichtigungskarte erhalten haben werden gebeten, schnellstmöglich die Ablesekarten zurückzusenden oder die Zählerstände telefonisch (9202-312, 318, 324 bis -328) durchzugeben. Die Zählerstände können auch über Fax (9202-395) oder E-mail (kundenservice@bexbach) mitgeteilt werden.

Die von Ihnen übermittelten Zählerstände werden von uns auf den 31. Dezember 2016 hochgerechnet.

Zur Erstellung der Jahresschlussabrechnung 2016 ist eine ordnungsgemäße Ablesung der Zählerstände unbedingt erforderlich. Sollten wir keine Zählerstände erhalten, sind wir gezwungen eine Annahme vorzunehmen.

30.11.16

Stadtwerke am 12.12. früher geschlossen

Wegen einer internen Veranstaltung ist die Stadtwerke Bexbach GmbH am Montag, dem 12.12.2016, für den Publikumsverkehr nur bis 11:00 Uhr geöffnet.

Bei Störungen erreichen Sie die Netzleitstelle unter Tel. 9202-0.

24.11.16

Ausschreibung eine Ausbildungsstelle für den Beruf Industriekaufmann/-frau

 

Die Stadtwerke Bexbach GmbH möchte junge Menschen bei ihrem Start in das Berufsleben unterstützen und beabsichtigt ab dem 01. August 2017 folgende Ausbildungsstelle anzubieten:

          eine Ausbildungsstelle für den Beruf  Industriekaufmann/-frau

Voraussetzung: mindestens mittlerer Bildungsabschluss und Interesse an einer qualifizierten Berufsausbildung. Die Ausbildung dauert drei Jahre.

 

28.10.16

Baumaßnahme in Kleinottweiler (Mühlenstraße und Im Etzel)

Die Stadtwerke Bexbach GmbH beginnt am Montag, dem 7.11.2016, mit einer Baumaßnahme in Kleinottweiler. Der Bereich erstreckt sich von der Kreuzung Mühlenstraße / Im Etzel bis zur Trafostation in der Straße „Im Etzel“. Dabei wird die Gashauptleitung erneuert und Erdkabel verlegt.

Ab dem 14.11.2016 wird in der Mühlenstraße -von Hausnummer 44 bis zum Kreuzungsbereich Mühlenstraße / Im Etzel- Erdkabel verlegt. In diesem Abschnitt ist eine Vollsperrung nötig. Die Zufahrt für die Anlieger und Rettungsfahrzeuge ist jedoch gewährleistet. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Die gesamte Baumaßnahme dauert bis ca. Ende Januar 2017 an.

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner der betroffenen Straßen um Ihr Verständnis und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten während der Bauzeit. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Jörg Imbsweiler (Technisches Management), Tel. 9202-331.

 

28.10.16

Gas-Festpreisangebot

Auch für das Jahr 2017 bietet Ihnen die Stadtwerke Bexbach GmbH wieder einen lukrativen Gasfestpreis.

In den kommenden Tagen erhalten unsere Heizgaskunden dieses  Gas-Festpreisangebot schriftlich per Post zugesandt....

 

25.08.16

Energieberatung lohnt sich immer!

Sie möchten Ihr Haus sanieren oder sich den Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen?

Dann nutzen Sie die kostenlose Energieberatung der Stadtwerke Bexbach GmbH. Es lohnt sich und zwar in vieler Hinsicht....

28.06.16

Sparsame Haushaltsgeräte -Teil 5-

Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2015/16:

Themenbereich: Warmwasseranschluss für Wasch- und Spülmaschinen

Den meisten Strom benötigen Wasch- und Spülmaschinen zum Aufheizen des Wassers. Man kann ihn zum Teil einsparen, wenn man Geräte mit zusätzlichem Warmwasseranschluss nutzt oder mit einem Warmwasser-Mischgerät nachrüstet. Viele Spülmaschinen kann man an Warmwasser anschließen. Warmwasser-Nutzung ist zu empfehlen, wenn dies aus Solaranlagen, Fernwärme oder einer modernen Zentralheizung kommt. Welche Geräte sich für einen Warmwasseranschluss eignen, erfährt man beim Hersteller.

Themenbereich: Vorschaltgeräte zur Warmwasser-Nutzung

Viele Spülmaschinen kann man an Warmwasser anschließen. Ob es im Einzelfall geht und sinnvoll ist, kann beim Hersteller erfragt werden. Energetisch ist dies vorteilhaft, wenn das warme Wasser aus einer Solaranlage, Fernwärme oder effizienten Heizung stammt. Viele Waschmaschinen, die nur einen Kaltwasseranschluss haben, kann man mit Warmwasser versorgen, indem man an den Zulaufschlauch ein Vorschaltgerät installiert, das warmes und kaltes Wasser richtig mischt. Vorher ist zu klären, ob Schlauch, Magnetventil, Schaltprogramm und andere Komponenten der Waschmaschine dies vertragen.

Damit endet unsere Reihe zu besonders sparsamen Haushaltsgeräten. Wir hoffen, dass Sie die vielen nützlichen und sinnvollen Hinweise für Ihre künftigen Anschaffungen und Betrieb einzelner Haushaltsgeräte nutzen können. Gerne stehen wir ihnen für ergänzende Fragen und Informationen zur Verfügung und freuen uns über Ihren Anruf! Tel.-Nr. 92020.

Und denken Sie daran: wir fördern die Anschaffung energiesparender Elektrogeräte, sofern Sie Strom- und / oder Erdgaskunde der Stadtwerke Bexbach sind.

Stadtwerke Bexbach GmbH

Kundenservice – Kompetenz – Qualität

06.06.16

Achtung vor unerlaubten Werbeanrufen und aggressiver Telefonwerbung

Aus aktuellem Anlass und aufgrund zahlreicher Hinweise unserer Kunden möchten wir Sie nochmals auf die zunehmende Zahl unerlaubter Werbeanrufe aggressiver Vertriebsunternehmen (so genannte „Drückerkolonnen“) aus ganz Deutschland hinweisen. Als Werbemasche wird regelmäßig vorgetragen, dass „alle Stadtwerke sich zu einem Verbund zusammengeschlossen haben und es ist deshalb egal, bei wem Sie Ihren Strom- oder Gasliefervertrag haben“. Diese Aussage ist falsch!

Telefonnummern mit Berliner Vorwahl (030/…) bzw. Hamburger Vorwahl (040/…) sind dabei die Spitzenreiter der aggressiven Werbung und für sehr unseriös bekannt. Immer wieder wird dabei versucht an sensible Kundendaten bzw. private Daten zu gelangen, um anschließend einen Vertrag mit überregionalen Vertriebsunternehmen abzuschließen. Seien Sie äußerst vorsichtig in der Herausgabe Ihrer persönlichen Daten, fragen Sie stattdessen nach dem Namen des Anrufers, der Gesellschaft und notieren Sie sich Zeitpunkt und Datum des bzw. der Anrufe.

Gerne unterstützen wir Sie, wenn Sie sich gestört und belästigt fühlen und melden entsprechende Verstöße an die Bundesnetzagentur bzw. Verbraucherzentralen.

Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, wir helfen Ihnen und beraten Sie jederzeit gerne!

Stadtwerke Bexbach GmbH

Kundenservice – Kompetenz - Qualität

06.06.16

Sparsame Haushaltsgeräte -Teil 4-

Themenbereiche: Abtauen, No-Frost oder Low-Frost

In Kühl-und Gefriergeräten bildet sich Eis, wenn feuchte Luft beim Öffnen einströmt oder wenn feuchte Speisen eingelagert werden. Wenig Eis schadet nicht, aber viel Eis erhöht den Stromverbrauch, wenn es die Oberfläche des inneren Wärmetauschers abdeckt oder das Schließen der Türen behindert. Dann muss abgetaut werden.

No-Frost-Geräte verhindern die Eisbildung durch permanenten Umluftstrom im Geräteinneren mit einem kleinen Gebläse. Diese ist zwar komfortabel, benötigt aber für den Ventilator zusätzlichen Strom. Dafür entfällt der Stromverbrauch der Wiederabkühlung, der sonst nach einer manuellen Enteisung anfällt. Low-Frost-Geräte oder Stop-Frost-Geräte verringern ohne zusätzlichen Stromverbrauch das Einsaugen von Außenluft bzw. das Herausdrücken von Innenluft während der Temperaturwechsel. Den Feuchte-Eintrag beim Türöffnen können sie nicht ganz verhindern, jedoch muss man deutlich seltener abtauen.

Themenbereich: FCKW und FKW

Die Kältekreisläufe und Dämmstoffe älterer Kühl- und Gefriergeräte enthalten meist stark klimaschädliche Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) oder Fluorkohlenwasserstoffe (FKW). Um die Freisetzung dieser Stoffe in die Atmosphäre zu verhindern, gehören Altgeräte nicht in den Sperrmüll oder an den Straßenrand, sondern müssen fachgerecht entsorgt werden. Wer Altgeräte entsorgt, erfahren Sie bei Ihrer Stadtverwaltung, Ihrem Müll-Entsorger und beim Elektro-Fachhandel.

Themenbereich: Gastrockner, Wärmepumpen- Kondens- und Ablufttrockner

Der Energieverbrauch beim Trocknen hängt von der Vorentwässerung durch Schleudern, der Trockentechnik und der Gerätegröße ab. Den geringsten Energieverbrauch haben Solar-, Gas- und Wärmepumpentrockner. Mehr als doppelt so viel Strom benötigen Abluft- oder Kondenstrockner ohne Wärmepumpe. Am wenigsten Strom verbraucht die Wäscheleine.

Stadtwerke Bexbach

Kundenservice – Kompetenz - Qualität

27.05.16

Sparsame Haushaltsgeräte -Teil 3-

Ihre Stadtwerke Bexbach informieren

Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2015/16:

Themenbereiche: Wieviele Sterne wofür und Klimaklassen

In Kühl- und Gefriergeräten gibt es sieben verschiedene Temperaturzonen, die sich für Lagern oder Einfrieren unterschiedlicher Lebensmittel eignen. Das Kühlfach hat +5°C Innentemperatur und hält Milchprodukte, Wurst und Käse einige Tage frisch. Das „Kellerfach“ hat +8°C bis +14°C und eignet sich zur Lagerung von Obst und Gemüse sowie zur Getränkekühlung. Das „Kaltlagerfach“ oder „Frischefach“ ist mit 0°C zum Lagern von Fleisch, Wurst, Pilzen und Waldfrüchten gedacht. Mehrere Temperaturen in einem Gerät erfordern höheren technischen Aufwand. Mehrzonengeräte haben daher meist höhere Verbräuche als reine Kühlschränke oder Geräte mit nur zwei Temperaturen. 

Neben Kühl- und Sonderfächern gibt es Eis- und Sterbefächer mit einem bis vier Sternen. Eisfächer sind oft nicht genau definiert. Sofern sie keine (*) Bezeichnung haben, sollte man davon ausgehen, dass sie im Bereich um 0°C liegen, also weder zum Lagern noch zum Einfrieren von Tiefkühlkost geeignet sind. (*)-Fächermit-6°C Innentemperatur und (**)-Fächer mit -12°C Innentemperatur eignen sich nur zum kurzfristigen Lagern von bereits gefrorener Tiefkühlkost vor dem Verbrauch im Zeitraum von ein bis drei Tagen. Man kann in ihnen keine frischen Speisen einfrieren. Wer Gefriergut länger lagern will, benötigt mindestens ein(***)-Fach oder besser ein (*/***)-Fach mit -18°C. der Unterschied zwischen (***)- und (*/***)-Fächern liegt in ihrem Gefriervermögen. Nur (*/***)-Fächer können frische Ware schnell genug abkühlen, so dass anderes schon gefrorenes Lagergut nicht zwischenzeitlich antaut und schlecht wird. Wer frische Ware einfrieren will, benötigt also ein (*/***)-Fach. Geräte mit weniger Sternen sind zum Einfrieren nicht geeignet. (*/***)-Geräte sind sogar meistens sparsamer, als Geräte mit (**)- oder (***)-Fach. 

Um optimal zu funktionieren, müssen Kühl- und Gefriergeräte zu den Umgebungstemperaturen an ihrem Aufstellort in Küche, Hauswirtschaftsraum oder Keller passen. Dafür gibt es die vier Klimaklassen „SN“ (subnormal=10-32°C), „N“ (normal 16-32°C), „ST“ (subtropisch=18-38°C) und „T“ (tropisch=18-43°C). Geräte in Kellern oder kühlen Räumen sollten für Klimaklasse „SN“ oder „N“ freigegeben sein. Die Daten findet man im Katalog, Handbuch oder in www.spargeraete.de. 

Stadtwerke Bexbach

Kundenservice – Kompetenz - Qualität